Bin ich der Hüter/die Hüterin meiner erwachsenen Kinder und alten Eltern?

print

Liebe, sogenannte Middle-Agers,

haben Sie erwachsene Kinder, die noch oder wieder von Ihnen abhängig sind? Oder haben Sie alte Eltern oder einen Elternteil, der pflegebedürftig ist und alleine nicht mehr zurecht kommt? Oder gar beides im Kombipack?

Dann zählen Sie wahrscheinlich zu den Personen, die die 40 überschritten haben, selbst noch berufstätig sind und die sich mitunter ratlos bis verzweifelt fragen: Wie lange KANN, wie lange WILL, wie lange MUSS ich der Hüter respektive die Hüterin meiner erwachsenen Kinder und/oder alten Eltern sein?

Fürwahr keine Frage, die leicht und pauschal zu beantworten ist, geht es doch darum, das rechte und sehr individuelle Maß zu finden zwischen Verantwortung und Fürsorge: für die anderen und für sich selbst.

Ich sammle Material zu diesem Thema und würde mich freuen, wenn Sie mir dazu Ihre Erfahrungen, Probleme, Lösungen, Wünsche mitteilen würden.

Gern als Kommentar in meinem Lebenskunstblog oder per Mail oder in Form des guten alten Postbriefes.

Angedacht ist meinerseits, die Ergebnisse zusammen zu fassen zu einem Artikel in einer Zeitschrift und ein Telefon-Seminar bzw. eine Jahresgruppe für alle Interessierten anzubieten.

Herzlichen Dank im voraus für Ihre Mithilfe.