Skip to main content

Von Fleecejacken, Tchibo und Entscheidungsfindung

erstellt am: 8. September 2011 / von: Maria Ast / Kategorie(n): Allgemein

Ist Ihnen auch grad kalt? Mir war es letztens jedenfalls bei meinem morgendlichen Walking.

Ich hatte mir meine heißgeliebte und seeeeeehr altgediente Fleecejacke von Tchibo übergezogen, die noch aus den Zeiten stammt, als Tchibo-Ware Bestand hatte und nicht wie heutzutage sich zügig in ihre Bestand-Teile auflöst.

Meine löste sich nun nach Jahren aber auf und ich dachte beim Nachhausewalken, könntest dir ja mal ’ne neue zulegen. Muss ja nich mehr eine von TCM sein. Die Qualität… siehe oben – und frau  weiß ja nie, wo die fertigen lassen und überhaupt, gönn dir mal was Ordentliches.

Zurück zu Hause, fiel mir aus der Tageszeitung passend ein Prospekt der Firma Karstadt  sports (man beachte die Schreibweise!) in die Hände.  Ich blätterte das Ding durch und war platt:

Da gab es

–         Outdoorjacke, wasser-, winddicht und atmungsaktiv

–         Doppeljacke mit herausnehmbarem Fleeceteil

–         Mountain-Creek-Jacket,  auch mit herausnehmbarer Fleecejacke

–         Strickfleecejacke (mit und ohne Kordelzug am Saum)

–         Strickfleecejacke mit Windblocker

–         Softshellmantel (mit Unterarm-RV) – selbiges als Jacke mit 2 Extra-Seitentaschen

–         Wattierter Funktionsmantel- Elastic Plain Weave

–         Damenmantel, extrem warm wattiert, winddicht durch STORMLOCK ACTIVE RIPSTOP – auch im Prospekt alles groß geschrieben!

–         Zwischendurch gabs ein paar Wanderrücksäcke und „kidsware“

–         Und schließlich und endlich gab’s noch ne Doppeljacke Explorer für 280 Euro.

Jetzt frage ich Sie mal:

Allen Ernstes: Braucht der Mensch wirklich eine dermaßen überkandidelte Spezifizierung, wenn es um sowas Schnödes, wie ne Windjacke geht, die  Wind und Wetter trotzen soll und gut is?

Ich war jedenfalls beim bloßen Durchsehen schon feddich …

Und bin kurz davor, alle Überlegungen hinsichtlich Qualität der Ware und Fairness der Warenherstellung über Bord zu werfen und mir beim nächsten Lebensmitteleinkauf – ganz nebenbei –  ’ne Windjacke zu kaufen.

Es sei denn, SIE überzeugen mich doch noch vom Gegenteil oder warten mit ’nen Supertipp auf, wie SIE solche alltäglichen Herausforderungen bewältigen.

Mit stürmischen Donnerstagsgrüßen




Ein Kommentar zum Beitrag

  1. Avatar Ute sagt:

    liebe maria,

    ich habe herzlich über deinen bericht gelacht und gebe dir vollkommen recht !
    kein mensch braucht all‘ diese dinge, diese bezeichnungen
    ( die man als teenager – spätlese – frau“ zudem kaum versteht und eine auswahl, die einen völlig wurres macht, wenn man vor den regalen steht und völlig alleingelassen nach erklärendem personal ausschau hält – das dann doch nicht weiß, was es da verkaufen.

    fühl dich umarmt ..
    LG ute

Schreibe einen Kommentar

  1. Name:
  2. E-mail:
  3. Webseite:
  4. Nachricht: