Skip to main content

Rezension: Die Kunst, kein Egoist zu sein – Richard David Precht

erstellt am: 5. November 2010 / von: Maria Ast / Kategorie(n): Allgemein

Würden Sie sich als Egoisten bezeichnen? Oder könnten Sie spontan sagen, ob bzw. wann Sie ein moralischer Mensch sind? Wie würden Sie einen Egoisten definieren und woran erkennen Sie Moral  – bei anderen und vor allen Dingen bei sich??

Ich habe gestern das Buch von Richard David Precht Die Kunst, kein Egoist zu sein zu Ende gelesen.

Fazit: Unbedingt lesenswert, da Bewusstseins-erweiternd, sowohl, was persönliche, gesellschaftliche, wie politische Moral angeht – bzw. die Auswirkungen, wenn wir nicht (mehr) so handeln.

Hier mein Kommentar in lang, den ich im Persönlichkeitsblog von Herrn Kopp-Wichmann abgegeben habe:

Hallo, Herr Kopp-Wichmann,
nun habe ich das Buch auch endlich zu Ende gelesen. Nicht in 2 Tagen, aber in 7 1/2.
Mein Fazit: Überaus lesenswert! Es sollte Pflichtlektüre für alle SchulabgängerInnen werden.
Mir gefällt, dass er nicht NUR aus ‘reiner‘ (Alt)Philosophensicht das Thema Moral angeht, sondern in den ersten beiden Teilen u.a. auch aus psychologischer, (neuro)biologischer Sicht.

Da war mir als Coach zwar Einiges bekannt, fand aber seine Darstellung und die Kombination mit Philosophischem und die Beispiele darin sehr anschaulich und Gut-zum-Behalten für jedermann – und nicht nur für die Crème de la Crème der DenkerInnen in diesem unseren Lande.

Persönlich hat mir der Dritte Teil des Buches sehr viel ‘gebracht‘ oder wie ich das nennen will. Warum? Tja, jetzt kommt ein öffentliches Outing … :
Ich würde mich im landläufigen Sinne nicht als politisch gebildet bezeichnen. Es war gerade immer was anderes dran, als mich um Poltik und gesellschaftliche Zusammenhänge zu kümmern. Und mir war das ganze Thema ‘Politik‘ zu umfassend, zu komplex, zu kompliziert, als dass ich da den Eindruck hätte, mit 56 noch irgendwie ein (Wissens)Bein an die Erde zu kriegen, wenn es um ‘solche Themen‘ geht. Könnte ja jederzeit die großen Deutschen Zeitungen z.B. lesen.. ja, ja, könnte, hab ich aber nicht. Alles einer Frage der Motivation...sagt der Motivationscoach 🙂 .

Und eben diese hat Precht geweckt. Er hat für mich komplexe – wirtschaftliche, gesellschaftspolitische – Zusammenhänge sehr dicht zusammenfasst und das noch verständlich für Politikbanausen wie mich.

Und: Er positioniert sich. Da kommt seine HALTUNG durch – etwas was mir wichtig ist und eine Ebene, auf der ich mit meinen Kunden arbeite. Denn die bestimmt (mit), wie wir handeln und uns ver-halten – persönlich oder in unseren beruflichen Rollen und Aufgaben.

Alles in allem: Volle Zustimmung: Das Buch regt (mich) in jedem Fall zum Nach- und Voraus-Denken und Infrage-stellen-an. Nix anderes ist meines Wissens nach Sinn und Ziel der Philosophie.
Herzliche Grüße
Maria Ast

—-

Diesen und anderer Leut’s Kommentare zu diesem Buch finden Sie  unter Kommentare Precht im  Persönlichkeits-Blog

Also, Einladung: Selber kaufen – oder jemandem unter den Weihnachtsbaum legen. Es lohnt sich!




2 Kommentare zum Beitrag

  1. Richard David Precht – Die Kunst, kein Egoist zu sein…

    Mit seinem Buch: „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“ hat David Precht einen Bestseller geschrieben, der Millionen zu Philosophen machte und sie dabei noch unterhielt. Infotainment könnte man es fast nennen. Mit seinem neuen Buch: „Die Kunst…

  2. Avatar Oskar Meier sagt:

    Für mich ist Herr Precht auch deshalb besonders glaubwürdig und kompetent, weil er sich auch in der Natur sehr gut auskennt. Seine Bücher sind ungemein anregend und hilfreich und auch hoffnungsvoll. Anhänger der Schöpfungslehre werden allerdings einen Bogen Herr Precht machen.

Schreibe einen Kommentar

  1. Name:
  2. E-mail:
  3. Webseite:
  4. Nachricht: