Skip to main content

Lebensgefährlich oder Schmerz lass nach

erstellt am: 13. Januar 2010 / von: Maria Ast / Kategorie(n): Allgemein

„Wird’s besser? Wird’s schlimmer?“ fragt man alljährlich.

Seien wir ehrlich:

Leben ist immer lebensgefährlich“   – Erich Kästner

~~~~~~~~

Dazu wollte ich eigentlich einen schönen Neujahrsbeitrag schreiben. Es kam anders:

nach 8 Wochen Sehnenscheidenentzündung (und Schreibverbot…) bin ich Samstag voll auf BEIDE Hände gefallen. AUA……. weitere 8 Wochen Scheib-, Putz-, Sportverbot etc. Nundenn, da kommt nicht nur Freude auf.

Ich warte auf die Lieferung von Dragon, einem Spracherkennungsprogramm. Irgendwie muss es ja möglich sein, auch ohne Fingereinsatz schriftlich zu kommunizieren heutzutage.

Wenn jemand von Ihnen noch eine Tipp hat, der garantiert bei ihm oder ihr gewirkt hat, wenn es um eine Sehnenscheidenentzündung oder ne Handgelenksverstauchung ging, , nur her damit – und sei’s nen netten Witz. Mit Humor ist ja bekanntlich vieles besser zu ertragen.

Ihnen allen: Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und wenn’s mal hakt: nicht die Zuversicht verlieren, dass alles besser wird und sich der Sinn irgendwann offenbaren wird. Ich versuche zumindest grad, diese Haltung einzunehmen.

Herzlichst

Maria Ast


Schlagwörter: ,


5 Kommentare zum Beitrag

  1. Avatar Clemens sagt:

    Dragon Naturally Speaking nutze ich ebenfalls, ein super Programm! Falls Ihre Schmerzen hauptsächlich bei PC-Arbeit auftreten, finden Sie hier noch ein paar weitere Tipps: http://www.repetitive-strain-injury.de/behandlungssplaene.php

  2. mary mary sagt:

    Hallo und Danke schön für den Tipp! War zwischenzeitlich auch schon auf die Website gestoßen, die allen, die mit der „Maushand bzw. Mausarm“ zu kämpfen haben, echt Mut macht.
    Genau vom vielen Schreiben am PC und Maus-benutzen rührte der ursprüngliche Schmerz. Nunja, nochmal extra drauf fallen – ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich als Erwachsene je gefallen wäre! – war echt nicht witzig.
    Also, nochmal ganz herzlichen Dank für Hinweis. Und, ich hoffe, ich komme mit dem Dragon-Ding dann auch klar….
    Maria Ast

  3. Avatar Stefan Wellmann sagt:

    Hallo Maria, gute Genesung hatte ich ja schon gewünscht. Aber ist das nicht irgendwie auch toll, wie man dann nach einer Lösung sucht und auf Spracherkennungssoftware kommt. Wow. Wahrscheinlich öffnen sich dann neue Welten. Jetzt müsste man nur noch herausfinden, wie das Ganze ohne Schmerz geht. Dann hätten wir eine schöne Veränderungsstrategie. [Ich weiß, nicht jedes Reframiung ist der Hit ;-)]

  4. mary mary sagt:

    Hallo Stefan,
    jau, Schmerz is weg, so ziemlich jedenfalls, dafür gab’s Gips heute morgen – weil doch angebrochen.
    Angebrochen…,hm, welch vielfältig zu deutendes Wort; Packung wurde angebrochen, etwas Neues ist angebrochen…
    Irgend ’ne Veränderung wohl auch.
    Ich glaube, ich soll meine Technikphobie überwinden.
    Man(n) wird (s) sehen, gell.
    Maria

Schreibe einen Kommentar

  1. Name:
  2. E-mail:
  3. Webseite:
  4. Nachricht: