Skip to main content

20 Suchergebnisse für

« baum »


Kurz mal Seele baumeln lassen: Frühlingsgedicht

Der Frühling bricht sich Bahn in Bild und Wort: Hier ein Gedicht von Anna Achmatowa, einer russischen Dichterin, die von 1889 bis 1966 in Russland lebte,  außer Liebes- und Naturgedichten, Selbstreflxionsgedichten auch viele politische Gedichte geschrieben hat –  was ihr Flucht, Leid und Verfolgung eingebracht hat. Hier nun ein Frühlingsgedicht von ihr:   Eh Frühling…

Artikel lesen

Zwei Buchtipps zum Gedanken baumeln lassen

Ich komme irgendwie nie so recht dazu, die vielen Bücher, die ich lese, hier in den Blog zu stellen. Das größte Hindernis ist – mein oder Kunden? – Anspruch, sie nett mit Buch-Covern zu präsentieren, auf die der geneigte Leser bzw. Leserin nur noch klicken muss. Ich KANN das, ja, aber es dauert Ewigkeiten. Die…

Artikel lesen

Requiem für einen Baum

Sie kommen immer im Morgengrauen. Immer. Das kenne ich schon. Wenn die Menschen noch halb schlaftrunken in den Morgen stolpern, kommen sie.  Mit ihren Sägen.  Und immer mit einem Lastwagen mit großem Anhänger. Blitzblank soll die deutsche Erde hernach sofort wieder sein. Und dann heute morgen sehr früh hörte ich sie. HÖRTE! Dieses Geräuch von…

Artikel lesen

Nach Burnout und Reha: 2 Gedichte und 3 Todesfälle

Wie tritt man, besser frau nach fast einem Jahr Rückzug – wegen Angstattacken, Burnout, dem Gefühl, nicht mehr in diese Welt zu passen – wieder in Kontakt mit der Außenwelt, mit FreundenInnen und mit Ihnen, liebe KundenInnen und LeserInnen?  Ich tue es mit meiner Abschlussrede, die ich Pfingstdienstag im Plenum in Heiligenfeld gehalten habe. Dort…

Artikel lesen

Was tut wohl die Rose zur Winterszeit? Ein Winter-Weihnachtsgruß

Gedicht von Mascha Kaleko, wie wir innere Winterzeiten überstehen. Ein Winter-Weihnachtsgruß.

Artikel lesen

Kolumne: Von Festen und Flüchtlingen. Dürfen wir noch feiern?

Lebenskunst-Facetten:  Oktober 2015: Von Festen und Flüchtlingen Dürfen wir noch feiern und uns freuen? Wenn ich an Oktober denke, denke ich an buntbelaubte Bäume, an Drachensteigenlassen mit den Kindern früher, an den Apfelmuskuchen meiner Oma, an Kürbissuppe kochen und langsam wieder die Kerzen rauskramen, weil früh dunkel. Also alles auf easy und gemütlich und kuschelig…

Artikel lesen

Lebenskunst: Veränderung erleichtern – Abschiedlich leben lernen.

Wer versteht, abschiedlich zu leben, der geht mit Veränderung(en) anders unm und hat, paradox, aber wahr, mehr vom Leben: Tiefe, Intensität und das Gefühl von Lebendigkeit.

Artikel lesen

Was würden Sie tun, wenn morgen die Welt unterginge?

Wenn Sie wüssten, dass die Welt morgen untergeht, was würden Sie heute noch tun? Mir fiel die Antwort darauf verdammt schwer.

Artikel lesen

Gedankenflut? Zu viele Stimmen im Kopf?

Gedankenflut? Zu viele Gedanken im Kopf? Sich gegen andere nicht abgrenzen können, wenn’s um die Frage geht: Wohin will ich?

Artikel lesen

Rezension: Yofi oder Die Kunst des Verzeihens

Vor kurzem kam mir ein Buch zur Rezension in den Briefkasten geflattert, in dem es auch um LEBENSKUNST geht, nämlich um „Die Kunst des Verzeihens“. Yofi, das ist ein kleiner, mittelprächtig vergrätzter Nashornbulle, der auf so ziemlich alles zornig ist. Besonders auf seinen Freund, das Rhinozeros, von dem er glaubt, es habe ihn betrogen und verraten.

Artikel lesen